M E N Ü SCHLIESSEN
Julian Irlich - Graffiti aus Siegen Julian Irlich - Graffiti aus Siegen ji-logo

Sommerferien daheim: Graffiti-Workshops im Siegerland und Sauerland

Kids können durch Graffiti-Workshops einen Einblick in die Kunst des Graffiti-Sprühens gewinnen

Vorwort

2020 - Ein Jahr, hinter das viele schon einen Haken gesetzt haben. Doch dank der Lockerungen in der Corona-Krise können auch in diesem Jahr die Jugendtreffs zahlreiche Aktionen für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien anbieten - unter bestimmten Voraussetzungen versteht sich. Dennoch sollen Spaß und Abwechslung nicht zu kurz kommen und so werden auch durch mich wieder zahlreiche Graffiti-Workshops im Siegerland und Sauerland angeboten.

Mein erster Graffiti-Workshop "seit Corona" fand Anfang der Woche beim Kreis-Jugend-Kulturhaus Finnentrop statt. Zahlreiche Kinder im Alter von 7-12 Jahren haben an dem Graffiti-Workshop im Rahmen des Kulturrucksack NRW teilgenommen. 

An insgesamt zwei Tagen konnten die Kids einen Einblick in die Kunst des Graffiti-Sprühens erlangen. Am ersten Workshoptag wurden die Kinder durch vielen neuen Eindrücken überflügelt, die sie am Abend sicherlich Ihren Eltern voller Freude mitgeteilt haben. Nach einer kurzen Präsentation, bei der ich den Kids die Geschichte des "Style-Writings" veranschaulicht und den Buchstabenaufbau beim Graffiti erklärt habe, ging es dann an das Erstellen eigener Skizzen - selbstverständlich erst, nachdem alle Bleistifte und Radiergummis gründlich desinfiziert wurden. Mit reichlich Abstand und Ihren Corona-Masken bewaffnet, machten sich die Kids ans Werk und fertigten erste Skizzen auf Papier an. 

Danach ging es endlich raus und mit der Sprühdose konnten die Hintergründe für die "Miniatur-Graffiti" auf Leinwand individuell und ganz farbenfroh ausgearbeitet werden. Im Anschluss folgte die schwierigste Herausforderung für die meisten: Die kleine Skizze mit einem Acrylstift auf die 60x40cm großen Leinwände zu übertragen - gar nicht so einfach, wenn man in der Schule im Kunstunterricht immer nur mit einem DIN A3 Format arbeitet.

Am zweiten Workshoptag wurden dann die Leinwände eifrig fertiggestellt, denn schließlich wartete auf die Kids noch die rießige Wand im Außenbereich des Jugendtreffs auf eine farbliche Gestaltung. 

Da der Jugendtreff einen schönen Beach-Bereich bekommen soll, wurde die Wand selbstverständlich mit einem Strand-Motiv gestaltet. Das KJK-Finnentrop durfte in dem Wandbild nicht fehlen und präsentiert sich als Surfschule mit neuem Logo im rechten Bildteil. Mit viel Eifer und großer Freude haben die Kids im Laufe des Tages die großen Flächen des Motivs ausgefüllt. Dabei galt es nicht nur eine Fläche einfarbig zu füllen sondern sich auch mal an einem Farbverlauf zu probieren - gar nicht so einfach wie gedacht.

Ein großes Kompliment gilt den Teilnehmern des Workshops, die tolle Ergebnisse geschaffen und sich dabei erstaunlich gut an die Corona-Regeln gehalten haben. 

Nun folgen nach dem ersten Graffiti-Workshop im Sauerland für diesen Sommer noch weitere Graffiti-Workshops in Siegen und dem Siegerland, bis es schließlich zum Ende der Ferien noch einmal Richtung Sauerland geht.

In der Bildergalerie unten seht Ihr einige Fotos vom Graffiti-Workshop im KJK-Finnentrop, sowie ein vorher/nachher Foto von der Wand im Außenbereich - ich finde, es ist ein kleiner, positiver Unterschied erkennbar :-)